fit4future-Botschafter Rico Freimuth macht Grundschüler in Bamberg fit

Der Zehnkampf-Vizeweltmeister engagiert sich mit einer Sportstunde an der Hugo-von-Trimberg-Schule

Das ist echter Einsatz! Seit diesem Schuljahr erst als fit4future-Botschafter gestartet, hat Vize-Weltmeister Rico Freimuth heute direkt einen zweiten Besuch an einer Grundschule absolviert, diesmal in Bamberg. Anfang September 2017 hatte er bereits den Startschuss für die diesjährigen Spieltonnenübergaben in Sachsen-Anhalt gegeben, wo er primär als Botschafter der Präventionsinitiative aktiv ist. Aber das hält den sympathischen Zehnkämpfer nicht davon ab, ins benachbarte Bayern zu fahren und auch dort viele Kinder glücklich zu machen. Gemeinsam mit den Kindern sowie Sophie Schwab (DAK-Gesundheit) und Malte Heinemann (Cleven-Stiftung) teste er die Spiel- und Sportgeräte der fit4future-Tonne.

"Ich freue mich sehr, nach meinem Auftakt in Magdeburg nun auch in Bamberg mit dabei sein zu dürfen und mit den Kids die Materialien aus der fit4future-Spieltonne auszuprobieren. Motivation ist wichtig, um langfristig fit zu werden – und ich hoffe, diese heute vermitteln zu können“, so der Spitzensportler bei seinem Besuch.

Eine Menge kreativer Motivation war bereits vorhanden. Die Schule ist quasi an jeder Ecke sportlich, da die Turnhalle derzeit wegen Einsturzgefahr nicht genutzt werden darf. Die Ersatzhalle „Aula“ ist leider nur bedingt tauglich als Sportstätte, da eine Bühne und Lampen das ausgiebige Toben und Werfen stören.
Deshalb wurden Stationsrundläufe im Schulhaus eingerichtet, es gibt viele Bewegungseinheiten in den Klassenzimmern. Ganz im Sinne von fit4future eben! Die heutigen Gäste kamen in den Genuß einer live-Performance zweier Bewegungslieder der 4. Klasse. Eines zum Warum-Up mit mit springen, hüpfen, Hüftkreisen, in die Knie gehen, ein zweites nach Ende der Sportstunde zum Cool-Down. Da wurde die Bühnenbretter einfach zum Sportboden umfunktioniert.

Auch die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml begrüßt die Initiative. Sie war schon mehrfach Schirmherrin des jährlichen fit4future-Kongresses und freut sich besonders über die Übergabe einer Spieltonne an einer Schule in ihrer Heimatstadt Bamberg. In ihrem Grußwort schreibt sie: „Wir müssen alles dafür tun, Kindern einen guten Start ins Leben und ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen - auch an den Schulen. Mit der Spieltonne kommen die Angebote und Anregungen für mehr Bewegung direkt dorthin, wo die Kinder einen großen Teil ihres Tages verbringen. fit4future, die Präventionsinitiative von Cleven-Stiftung und DAK-Gesundheit – übrigens beide Partner unseres Bündnisses für Prävention in Bayern –, bietet einen ganzheitlichen Ansatz. Sie verbindet Bewegung, Ernährung sowie geistige Fitness und kann damit im Schulalltag umfassend zum Einsatz kommen.“

Dass diese Idee gut ankommt zeigt sich auch an der hohen Beteiligung bayerischer Schulen an der Initiative seit Beginn des Schuljahrs. Mehr als 280 Grund- und Förderschulen sind mit dabei, allein in Bamberg nehmen drei Einrichtungen teil. Der Schulleiter der Hugo-von-Trimberg-Schule Bernhard Ziegler ist begeistert: „Es gibt zahlreiche Projekte, die Schulen parallel zum normalen Unterricht durchführen können. Bei uns sind das ein gesundes kostenloses Schulfrühstück für 30 Kinder der Grundschule oder Hugo`s Mittagstisch einmal pro Woche mit gesundem Mittagsessen. Oft steckt da viel zusätzliche Arbeit der Lehrkräfte drin. Die Initiative fit4future empfinden wir als einzigartig in der Art der Umsetzung: Die Inhalte dienen der Gesunderhaltung von Schülern und Lehrkräften sowie dem gesamten System Schule. Das ganze praxisorientiert auf den regulären Stundenplan angepasst. Das hat uns dazu motiviert, an dem dreijährigen Programm teilzunehmen.“

Mehr Fotos gibt es  in unserer Bildergalerie.

Teilen Sie diese Seite mit Freunden:



zurück zur Übersicht