Tom Liebscher verlängert als fit4future-Botschafter in Sachsen

Der Kanu-Olympiasieger übergibt gemeinsam mit EU-Politiker Hermann Winkler eine Spieltonne in Leipzig

Er ist Olympiasieger, dreifacher Welt- und vierfacher Europameister. Seine Disziplin: der Kanusport. Doch damit nicht genug. In seiner Freizeit engagiert sich der gebürtige Dresdner Tom Liebscher zusätzlich als Botschafter für fit4future in Sachsen, bereits im zweiten Jahr.

Da war der Jubel an der 8. Grundschule in Leipzig natürlich besonders groß, beim Besuch eines solch hoch dotierten Sportstars. "Ob es nun der Kanusport ist oder ganz einfach die Freude an der Bewegung: Früh übt sich!" So lautet die Tom Liebschers Devise, die er den Grundschülern heute mit auf den Weg gab. "Ich habe schon als Kind meine Schwester zu ihren Wettkämpfen begleitet. Dadurch wurden meine Begeisterung und vor allem mein Ehrgeiz für diese Disziplin geweckt. Deshalb freue ich mich sehr, erneut den Grundschulkindern in Sachsen zu zeigen, dass Sport eine großartige Sache ist.“ Die Schule ist eine von insgesamt 51, die seit diesem Schuljahr im Freistaat mit fit4future gestartet haben.

Unterstützung erhielt der Sportler von Herman Winkler. Der Europaabgeordnete wollte sich ebenfalls ein Bild von der Initiative machen und ließ es sich nicht nehmen, persönlich vorbeizuschauen und gemeinsam die fit4future-Spieltonne auszupacken. "Sportliche Betätigung ist ja nicht nur gut für die Gesundheit, sondern fördert auch das Teamplay und den respektvollen Umgang. Gerade im spielerischen Umgang miteinander fällt es leichter in Bewegung zu bleiben. Dies gilt es zu fördern, denn nur so können wir den erschreckenden Trend der Übergewichtigkeit umkehren“, betonte Winkler.

Und Schulrektorin Birgit Theinert ergänzte: „Unsere Schule ist schon lange im Bereich Gesundheit engagiert, ob mit gesundem Pausenbrot, Sportangeboten oder als bewegte Grundschule. Und nun gehören wir als eine von 1.000 neuen Schulen zu ‚fit4future‘. Es ist eine ganz besondere Ehre, dass die Spieltonne durch den Spitzensportler Tom Liebscher persönlich übergeben wird. Das motiviert und begeistert natürlich das gesamte Kollegium, die Eltern und allen voran die Schülerinnen und Schüler.“

Diese Motivation war heute wieder einmal spürbar, als die rund 50 Kids lautstark und mit großer Freude die Spielgeräte testeten - inklusive Wettlauf mit dem Spitzensportler. Ergebnis: unentschieden :-)

Einen sehr schönen Bericht veröffentlichte übrigens Sachsen Fernsehen.

Teilen Sie diese Seite mit Freunden:



zurück zur Übersicht