Spieltonnenübergabe in Rostock mit Ruderweltmeister Hannes Ocik

Ein ganz besonderer Nikolaustag: unser fit4future-Botschafter in MV überbringt Grundschülern persönlich ihre fit4future-Tonne

"Heimaturlaub" für Hannes Ocik, Ruder-Doppelweltmeister und Olympia-Vize von 2016: der Schlagmann des Deutschland-Achters besuchte heute die Rudolf-Tarnow-Grundschule. Der gebürtige Rostocker schneite zwar nicht als Nikolaus am heutigen 6. Dezember vorbei, aber als Botschafter von fit4future in Mecklenburg-Vorpommern - dies bereits im zweiten Jahr. "Im Sack" hatte er die große knallorange Spieltonne unserer Initiative, gefüllt mit spannenden Spiel- und Sportgeräten für Unterricht und Pause. Die wurden gleich mal ausgiebig getestet von Kindern und Botschafter. Mit dabei waren auch Malte Heinemann von der Cleven-Stiftung sowie Sabine Hansen, Leiterin der DAK-Landesvertretung MV, die ebenfalls mit Rat, Tat und Hilfestellung zur Stelle waren.

Hannes erklärte den anwesenden Gästen und Medien: „Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer es ist, sich nach einer Niederlage wieder körperlich und geistig zurück zu kämpfen. Aber ich habe mir angewöhnt, immer das Positive zu sehen und nach vorne zu schauen, weiterzumachen. Nur so kommt man ans Ziel. Egal, ob als Profi-Sportler, Hobby-Athlet in der Schule. Dass eine Initiative wie fit4future Bewegung und mentale Stärke in die Klassenzimmer meiner Heimat bringt, finde ich großartig. Das unterstütze ich sehr gern als Botschafter.“

Schöne Anekdote: Ganz in der Nähe der Schule hatte Hannes sein Fachitur absolviert. Der Profisportler erzählte auch von seinen Anfängen im Vereinssport, dass er als Kind viele verschiedene Sportarten probiert habe, bevor er sich ganz dem Rudern verschrieb. Welche das waren und noch einige weitere Infos über den sympathischen Ruderer gibt es im fit4future-Steckbrief. Einem anwesenden Reporter berichtete Hannes, dass seine Olympia-Silbermedaille bereits rostet ;-), die WM sowie EM-Medaillen wären wesentlich robuster.

Die engagierten fit4future-Lehrercoaches sowie die Direktorin der Schule Anja Schulz zeigten sich ebenfalls ganz stolz ob dieses neuen "Schatzes" an ihrer Schule. „Das Konzept von fit4future hat uns sofort überzeugt, weil es die Gesundheit jedes einzelnen Kindes breitgefächert und nachhaltig fördert. Außerdem hilft uns die Initiative dabei, unsere Schule zu einem gesunden Ort weiterzuentwickeln“, sagt die Schulleiterin. „Wir freuen uns, dass wir dabei sein dürfen."

Zum Abschluss umarmten alle Kinder "ihren" Sportler ganz fest - und der war sichtlich gerührt. Diese ganz besondere Sportstunde wird wohl allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben!

Teilen Sie diese Seite mit Freunden:



zurück zur Übersicht