Natalie Geisenberger ist neue fit4future-Botschafterin in Bayern

Die erfolgreiche Rennrodlerin besuchte zum Auftakt die Grundschule Reichersbeuern und überreichte den Kids eine fit4future-Spieltonne

Sie wurde ausgewählt, als eine von 86 bayerischen fit4future-Schulen, die in diesem Herbst mit der Teilnahme an der bundesweiten Präventionsinitiative gestartet sind: Die Rede ist von der Grundschule Reichersbeuern. Die kleine Schule in der Nähe von Bad Tölz, südlich von München, durfte heute prominenten Besuch empfangen und sich von ihr die fit4future-Spieltonne persönlich überreichen lassen. Stargast war die neue fit4future-Botschafterin für Bayern Natalie Geisenberger (u.a. vierfache Rennrodel-Olympiasiegerin). Sie besuchte heute Vormittag die Schule gemeinsam mit Malte Heinemann (Cleven-Stiftung) und Sophie Schwab (DAK-Gesundheit Bayern), um gemeinsam mit den Kids, Lehrkräften und einigen Eltern die Spielgeräte aus der knallorangen Tonne zu testen. Natalie bewies bei ihrem ersten Auftritt als fit4future-Botschafterin sofort Experten-Qualitäten im Umgang mit den Materialien, gab Hilfestellung für die Jungs und Mädchen und probierte kurzerhand eigene Varianten mit mehreren Spielgeräten gleichzeitig aus. Die "Moonhopper-Seilspring-Übung", natürlich über Kreuz, forderte sofort zahlreiche Nachahmer heraus :-) ! Auch die zahlreich erschienenen Pressevertreter, darunter Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur und das BR Fernsehen, zeigten sich begeistert von so viel Engagement. Sogar der Bürgermeister schaute spontan vorbei.

Die siebenfache Weltmeisterin im Rennrodeln betonte in ihrer Rede: „Erfolg ist ein Puzzle aus verschiedenen Teilen. Natürlich braucht es ein gewisses Talent, Ausdauer und Willen. Aber ganz besonders wichtig sind die Eltern als Ratgeber und Vorbilder. Ohne die intensive Unterstützung meines Vaters hätte ich ‚meinen‘ Sport nicht gefunden, wäre ich nie so weit gekommen. Deshalb freue ich mich sehr darauf, als Botschafterin der Initiative fit4future diesmal selbst die Rolle der Motivatorin für eine Vielzahl von Kindern zu übernehmen.“

Viel Eltern-Engagement wurde auch in Reichersbeuern gezeigt: Stellvertretend für die Mamas und Papas aller Schulkinder kamen zwei Vertreter vom Elternbeirat mit zur Spieltonnenübergabe, machten sich ein Bild von der Initiative und nahmen jede Menge Anregungen mit nach Hause sowie in den nächsten Elternabend. Hier ziehen also von Anfang an alle an einem Strang. „Uns ist sehr daran gelegen, den Kindern neben den Kulturtechniken auch ein Bewusstsein für die eigene Gesundheit nahezubringen“, sagt so auch Heidi Dodenhöft, Schulleiterin der Grundschule Reichersbeuern. „Damit es bei den Kindern wirklich zu einer Verhaltensänderung kommt, braucht es stetige Wiederholung, Spaß und Zeit. Deshalb freut sich das gesamte Lehrerkollegium, dass unsere Schule für die nächsten drei Jahre für die Initiative „fit4future“ ausgewählt wurde. Das gut durchdachte Konzept und die sehr praxisorientierten Inhalte lassen sich gut in den Stundenplan integrieren. Unsere Schulkinder motiviert es zusätzlich, dass die Spieltonne heute durch die bekannte Rennrodlerin Natalie Geisenberger übergeben wurde.“

Insgesamt profitieren im Freistaat 360 Einrichtungen von dem Programm fit4future.

Mehr zu Natalie Geisenberger gibt es in ihrer Biographie und im fit4future-Steckbrief.

Weitere Fotos von der heutigen Veranstaltung finden Interessierte in unserer Bildergalerie.

Teilen Sie diese Seite mit Freunden:



zurück zur Übersicht