5. fit4future-Kongress in Bad Griesbach

In jungen Jahren die Basis für ein gesundes Erwachsenenleben legen

„Sport trägt maßgeblich zu einer ‚gesunden‘ Persönlichkeitsentwicklung bei“, so das Plädoyer des Sportwissenschaftlers Prof. Dr. Klaus Bös von der Uni Karlsruhe beim diesjährigen Fachkongress in Bad Griesbach (11. – 14.10.2017). Dabei haben motorische Fähigkeiten auch einen „starken Einfluss auf die kognitive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen“. Bewegung ist also direkt mit Wohlbefinden verknüpft und reduziert Stress. Das damit nicht früh genug gestartet werden kann, gerade weil ein Mangel an Bewegung in den letzten Jahren drastisch zugenommen hat, darüber waren sich die Fachreferenten und die rund 100 Teilnehmer des fit4future Kongresses einig.

„Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper – deshalb engagieren wir uns seit 2004 mit Präventionsinitiativen für Kinder. Unser Kongress ist dabei etwas ganz Besonderes, bringt er doch die wichtigsten Akteure aus Wissenschaft und Praxis an einen Tisch, zu einem konstruktiven und ergebnisorientieren Austausch, den Kindern zuliebe!“ fasste deshalb Dr. h.c. Hans-Dieter Cleven, Gründer der Cleven-Stiftung, die Motivation der Initiatoren zusammen. Und Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich, Vorstandsvorsitzende der Plattform Ernährung und Bewegung (inhaltlicher und strategischer Partner) ergänzte: „Insbesondere die ersten Jahre sind aus entwicklungspsychologischer Sicht prägend für die Kinder. Deshalb sollten das System und die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Gesundheitsförderung in der Kita optimal mit den Bedürfnissen der Jüngsten unserer Gesellschaft abgestimmt sein.“

Insbesondere das Vorschulalter sei für die gesunde Kinderentwicklung prägend. Auch deshalb kommt den Kitas eine so große Aufgabe zu. Dass viele dieser Verantwortung immer mehr gerecht werden, zeigten die spannenden Projekte, die in Bad Griesbach vorgestellt wurden. Die Huckepack Kinderförderung e.V. wurde dabei mit dem fit4future-Award ausgezeichnet. Der Verein stärkt die emotionalen und sozialen Kompetenzen von Kindern im Vorschulalter durch Mentoring für die Kinder, Beratung und Begleitung von Eltern, sowie Workshops für die Fachkräfte in den beteiligten Einrichtungen. Insbesondere Kinder, die bei ihren emotionalen und sozialen Kompetenzen noch dazulernen können sowie die Unterstützung bei der Integration von Flüchtlingskindern stehen im Fokus der Arbeit. Die Cleven-Stiftung lobte zudem für den 1. Preis 2.500 €, für den 2. Preis 1.500 € (Papilio-3bis6) und für den 3. Preis 1.000 € (Kindergarten plus) aus.

„Das Spiel ist so wichtig für die frühkindliche Entwicklung“, betonte auch Ben Furman, angesehener Psychiater und Buchautor aus Helsinki, „aber die Kinder haben kaum mehr Zeit dafür.“ Bös fordert zudem eine tägliche Sportstunde in den Grundschulen. Und Thomas Bodmer, Vorstandsmitglied der DAK-Gesundheit, Kompetenzpartner des Kongresses berichtete: „Noch auf dem Gymnasium muss man den Kindern heute Motorik vermitteln“. Deshalb seien Projekte wie fit4future wichtig, basierend auf einem ganzheitlichen Ansatz. „Bewegung, Ernährung, Brainfitness und Verhältnisprävention bilden hier eine Einheit, zum Wohle der heranwachsenden Generation.“ Und Schirmherrin Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege lobte den Kongress: "Es ist notwendig, die Bevölkerung für dieses Thema zu sensibilisieren und psychische Erkrankungen weiter aus der Tabuzone zu holen. Dazu leisten auch Kongresse wie der fit4future-Kongress einen wichtigen Beitrag.“

Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es in unserer Galerie.

Einen ausführlichen Bericht im Münchner Merkur (Ausgabe vom 21.10.2017) finden Sie hier.

Teilen Sie diese Seite mit Freunden:



zurück zur Übersicht